Ihr Implantatexperte in Nürnberg

Sicherer Biss auch im Alter mit Implantaten

Mit Implantaten könen Sie auch im Alter essen wie "früher"

Mit Implantaten könen Sie auch im Alter essen wie „früher“

Wenn Sie herausnehmbaren Zahnersatz benutzen, kennen Sie das womöglich: Sie speisen einem Lokal und kurz vor dem Beginn des Mahls fällt Ihnen auf einmal ein, dass Sie Ihre dritten Zähne daheim auf dem Nachttisch vergessen haben. In solchen Momenten würde man gerne die Zeit zurückdrehen, um endlich wieder seine eigenen, festen Zähne benutzen zu können. Dank Implantaten können Sie sich diesen Wunsch erfüllen.

 

Ein echter, neuer Zahn

Ein Zahn ist weit mehr als bloß die sichtbare Kaufläche. Bis weit in den Kiefer hinein ragt die Wurzel, mit der der Zahn normalerweise fest verankert wird. Wenn nun Zähne fehlen, so wird mit Hilfe von Brücken bzw. Prothesen lediglich die Zahnoberfläche wiederhergestellt. Mit anderen Worten, circa zwei Drittel des Zahnes fehlen immer noch! Es überrascht somit nicht, dass mit diesen Lösungen dauerhaft kein fester Halt gegeben ist.
Ein Implantat ermöglicht im Gegensatz dazu die Wiederherstellung des ganzen Zahnes. Es handelt sich dabei um eine künstliche Zahnwurzel, die Zahnersatz unmittelbar in Ihrem Kiefer festgehalten. Wo vorher eine Zahnlücke klaffte, haben Sie nun einen komplett neuen Zahn, mit dem Sie wieder sicher zubeißen können – ganz wie mit Ihrem altem. Optisch lässt sich der neue Zahn aufgrund ästhetisch anspruchsvollem Zahnersatz selbst auf den zweiten Blick nicht von Ihrem alten Zahn unterscheiden. Die meisten unserer Patienten erzählt uns während der Kontrolluntersuchungen, dass Sie nach einer Weile regelrecht vergessen hätten, wo die Zahnlücke überhaupt mal war.
Mit Implantaten können auch ganze Zahnreihen wiederhergestellt werden. Abhängig vom Befund brauchen wir bloß vier bis acht Implantate pro Zahnreihe, damit Sie ein rundum neues Gebiss haben und nicht länger auf drückende Prothesen angewiesen sind.

 

Wie wird ein Implantat eingesetzt?

Um das Implantat einzusetzen, bohren wir ein kleines Loch in Ihren Kieferknochen. Was ein wenig gruselig klingen mag, ist nur ein kleiner Eingriff, der dank lokaler Betäubung komplett schmerzlos ist. Nach nur ca. 20 bis 30 Minuten ist das Implantat sicher verpflanzt und braucht nun etwas Zeit zum Einheilen. Da das Implantat aus Titan besteht, ist es extrem stabil und darüber hinaus dermaßen gut verträglich, dass es auf natürliche Weise mit dem Knochen zusammenwachsen kann. Weltweit wurden bislang noch keinerlei Abstoßungserscheinungen beobachtet. Nach etwa drei bis sechs Monaten ist das Implantat komplett eingeheilt und wir können den Zahnersatz aufsetzen. Ebenso wie das Implantat wird dieser in einem deutschen Meisterlabor hergestellt, so dass er neben ästhetischer Perfektion auch größte Stabilität bietet.

 

Muss ich spezielle Voraussetzungen erfüllen, damit ich mir ein Implantat einsetzen lassen kann?

Falls nicht genügend Knochensubstanz zur Verfügung steht, muss zuerst ein Knochenaufbau vorgenommen werden. Das ist erforderlich, um das Implantat fest im Kiefer verankern zu können.
Da eine Parodontitiserkrankung nach einer Weile den Ausfall des Implantates zur Folge hätte, müssen wir diese zunächst vollständig kurieren.
Nach dem Eingriff kommt es nur in sehr seltenen Fällen zu Problemen. Von erheblicher Bedeutung ist nach dem Eingriff der Verzicht auf Nikotin, ebenso wie eine konsequente Zahnpflege. Neben der Mundpflege zu Hause ist die professionelle Zahnreinigung Pflicht für den langfristigen Behandlungserfolg. Eine regelmäßige Nachsorge (Recall) ermöglicht es uns, etwaige Probleme frühzeitig zu erkennen, bevor sie zum Ausfall des Implantates führen.

 

Wie teuer ist ein Implantat

Die genauen Kosten für Ihr Implantat erfragen Sie bitte bei Ihrem Zahnarzt.

Die genauen Kosten für Ihr Implantat erfragen Sie bitte bei Ihrem Zahnarzt.

Im Vergleich mit Brücken und Prothesen, die oft repariert und ersetzt werden müssen, sind Implantate nicht bloß die bessere, sondern auf lange Sicht auch die billigere Lösung. Ein Implantat haben Sie bei entsprechender Zahnpflege sowie guter Gesundheit ein Leben lang, womit sich die Behandlungskosten schnell relativieren.
Die Kosten, um eine Zahnlücke mit einem Implantat zu versorgen, liegen bei ca. 1700 bis 2500 Euro. Gesetzlich Versicherte erhalten einen festen Zuschuss zum Zahnersatz. Private Krankenversicherungen, ebenso wie Zahnzusatzversicherungen, bezahlen meist zwischen 50 und 100 Prozent der Kosten.

Öffnungszeiten

Montag
08:00 – 13:00 Uhr
14:00 – 18:00 Uhr
Dienstag
08:00 – 13:00 Uhr
14:00 – 18:00 Uhr
Mittwoch
08:00 – 13:00 Uhr
Donnerstag
08:00 – 13:00 Uhr
14:00 – 19:00 Uhr
Freitag
08:00 – 13:00 Uhr
Mi. und Fr. Nachmittag nach Vereinbarung

Kontakt

0911-54 10 60

Dr. Thomas Wölfel
Unsere Kontaktdaten
QR-Code-Generator Adresse, Telefon und E-Mail unserer Praxis